Die Zeit nicht vergeuden!

von Sascha Rakers
27. Januar 2020
Kommentare 1

Als ich Gott während der Heiligen Stunde vergangenen Donnerstag darum bat, mir zu zeigen, was sein Wille für mich und mein Leben ist; mir genau zu zeigen, was es mit dem Traum über den Zug (siehe hier) auf sich hat, hat sich mir Gott schon am nächsten Tag offenbart.

Gott offenbarte sich mir in einer Weise, die ich bisher nicht für möglich gehalten habe. Ich suchte immer im Bibel lesen, in Predigten oder Büchern nach Antworten von Gott auf meine Fragen. Diesmal aber, ich kam gerade vom Spätdienst nach Hause, zappte ich ein wenig im Fernsehen herum und blieb auf RTL bei der Show „Fast fertig“ von Sascha Grammel hängen. Es waren die letzten Minuten der Show. Ganz zum Schluss, als Grammel während seiner Sandmalerei einige Worte der Besinnung sprach, wusste ich, dass dort jetzt nicht der Entertainer Grammel, sondern Gott zu mir spricht. Ich wusste, diese Worte waren für mich gedacht.

Gott teilte mir so mit, dass ich meine Zeit viel zu sehr mit unnützen Dingen vergeude. Ich vertrödle so viel meiner Zeit, die ich sinnvoller für mich und für Gott nutzen kann, eben für Dinge, die mir am Herzen liegen – und das ist nun mal Gemeinschaft mit Gott und Jesus zu haben.

Bildnachweis:
Titelbild: Free-Photos auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.