Wie viel ist ein Mensch wert?

von Sascha Rakers
22. Februar 2020
Kommentare 0

Am 10. Februar 2020 startete auf Sat.1 die neue Serie von „Big Brother“, was auf etlichen Plakaten groß angekündigt wurde. Als ich einst in der Stadt unterwegs war und an der Bushaltestelle stand, sah ich solch ein Plakat. „Du entscheidest, was ein Mensch wert ist“, stand da sinngemäß. Natürlich soll eine Werbeaktion polarisieren, denn es sollen ja möglichst viele dann auch einschalten. Und Werbefachleute achten auch auf den aktuellen Zeitgeist.

Dieser besteht in einer ständigen (Be-)Wertung durch andere, und auch wir tun dies selbst – sei es in den sozialen Netzwerken, im Beruf oder in unserem Alltagsleben. Selbst in der Familie werden wir oftmals nach unserem Verhalten und unseren Taten beurteilt.

In einem Trailer zu „Big Brother“, welcher auf YouTube inzwischen als nicht mehr verfügbar bzw. privat angezeigt wird, werden auf die Frage „Was macht Menschen wertvoll?“ mögliche Antworten eingeblendet: Auftreten, Erfolg, Aussehen. „Oder was ganz anderes?“, fragt der Sender und blendet hierzu sinnlich-erotische Bilder ein. Der Mensch wird dadurch auf das rein Äußerliche und auf seinen Erfolg reduziert.

Die Verantwortlichen bei SAT.1 beflügeln mit diesem Format und speziell dieser Werbung den Hype um Oberflächlichkeiten in unserer Gesellschaft.

So kann der Zuschauer die Protagonisten im Big-Brother-Haus mittels App bewerten; wonach, entscheidet dieser scheinbar völlig autark. Und worauf schauen die meisten Menschen allgemein: auf Aussehen, Verhalten, Sprache oder auch auf die Anzahl ihrer Sexualpartner.

In den Augen Gottes ist aber jeder Mensch wert-voll; ist er doch nach Seinem Ebenbild erschaffen (vgl. 1. Mose 1,26; EÜ). Ganz gleich, ob jemand in den Augen der Welt als hässlich oder nicht erfolgreich gilt, so ist dieser Mensch für Gott besonders schön und im Sinne der Bestimmung, die der Herr für uns vorgesehen hat, erfolgreich. Leider vergessen die „Ausgegrenzten“ in unserer Gesellschaft oft aber auch selbst, welche Berufung sie eigentlich haben und passen sich häufig an das an, was die Welt von ihnen will. Doch wenn wir jeden Tag mit Gott leben, ihn also anbeten, loben und preisen, dann werden wir Seinen Ruf wahrnehmen und Er wird uns (wieder) Schritt für Schritt auf den richtigen Weg führen.

Bildnachweis:
Titelbild: Gerd Altmann auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.